Kulturtafel Schwandorf

Kultur beginnt mit Menschlichkeit.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, heißt es schon in der Bibel. Nein, der Mensch lebt von dem, was seine Seele, seinen Geist nährt, was Sehnsüchte weckt, Erkenntnis fördert, heiter stimmt, traurig macht. Das alles kann Kultur.
Ob Theater, Kino, Konzert oder Tanz. Kultur weckt Gefühle. Sie entführt in eine andere Welt, eröffnet neue Perspektiven und beschert unterhaltsame Momente. Der Besuch eines Live-Erlebnisses inmitten voller Zuschauerreihen kann glücklich, heiter oder auch nachdenklich stimmen und zu neuen Gedanken und Perspektiven inspirieren.

Die Arbeit des Ostbayerischen Kulturforums soll im Rahmen einer Kulturtafel Schwandorf von Dezember 2015 / Januar 2016 an eine sinnvolle Ergänzung zu der intensiven Arbeit der Tafel Schwandorf sein und findet in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen des Kreis-Caritasverbandes Schwandorf statt.
Die Kooperationsgemeinschaft folgt inhaltlich folgenden Grundsätzen:

Zusammenbringen.


Kulturtafeln fördern die Teilhabe am sozialen Leben. Sie geben Menschen am Rande der Gesellschaft Mut zur Weiterentwicklung von Horizonten. Teilhabe heißt auch, Einsamkeit überwinden und neuen Spaß am Leben zu finden.

Stärken.


Stärken durch Fördern. Klug gestaltete Förderung für Kulturschaffende, partizipative Jugendprojekte und neue Ansätze in der Arbeitswelt geben dort Motivation, das eigene Tun zu verbessern. Wir würdigen und kommunizieren dies in vielfältiger Form, geben gemeinsam Mut und Ansporn sowie punktuell eine finanzielle Grundlage für diese Arbeit.

Verbessern.


"Lesefonds Ostbayern" mit seinen zahlreichen Unterprojekten oder beispielhaft aus dem Jahr 2015 dem Projekt "Kultur Camp für Kinder" werden wir die Ausgangssituation von Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwachen Familien verbessern. Talente fördern heißt das Schaffen von neuen Perspektiven.